Marketing Update

Tiktok ist und bleibt das weltweit beliebteste Social Network, Twitter will Clubhouse für 4 Mrd kaufen und Facebook stellt Hotline vor.

In der heutigen Folge geht es um TikTok, die nach wie vor das weltweit beliebteste Social Network sind, Twitter die Clubhouse für 4 Milliarden $ kaufen wollen und Snapchat, denn die haben ein eCommerce Start-Up gekauft. Außerdem reden wir über Facebook, das neue Feature "Hotline", Labels für Seiten und deren nächster Schritt gegen Fakenews mit neuen Moderationsfeatures.

Facebook startet mit Up- und Downvotes

Facebook hat schon seit langer Zeit ein Problem mit der Moderation von Fake News. Deswegen hat sich die Plattform überlegt die User mit ins Boot zu nehmen, um dieses Problem anzugehen. Ein neue Feature soll es ermöglichen Kommentare zu upvoten und downvoten. Das ist eine Ergänzung zu der aktuellen Status-Interaktion und kann sehr hilfreich bei der Content-Moderation sein.

Ein ähnliches Feature kennt man von der Studenten-Plattform „Jodel“ bei der die Nutzer die Kommentare und Posts auch gegenseitig bewerten können. Wird der Beitrag oft genug gedownvoted, wird er nicht mehr angezeigt bzw. in erster Linie verborgen vor anderen.

Facebook startet mit der Clubhouse Offensive

Das Research & Development Team von Facebook hat ein weiteres, neues Feature im Bereich Live-Audio Podcast angekündigt. „Hotline“ nennt es sich und es scheint so, als wenn dieses das Endgültige Feature sein soll, welches die App Clubhouse angreift.

Wie schon in unserer ersten Podcast Folge besprochen scheint sich jedoch das neue Feature sehr an Instagram Live anlehnen zu wollen.

Twitter hatte $ 4 Mrd. Interesse an Clubhouse

Eine spannende News im Bereich des Live Audio Podcastings machte letzte Woche die Runde. Twitter wollte Clubhouse kaufen und hatte ein Angebot in Höhe von 4 Mrd. USD bei dem neuen Shooting Star in der Podcast Szene platziert. Die Gespräche sind schon seit längerer Zeit vollzogen worden.

Doch obwohl die Angebotssumme extrem hoch ist und im Vergleich zur letzten Funding Runde im Januar, bei der sich Clubhouse frisches Kapital besorgt hatte, um das vierfache (!) höher ist, hatte Clubhouse das Angebot abgelehnt.

TikTok bleibt auf Erfolgskurs

TikTok ist und bleibt die beliebteste App der Welt. Das zeigen die neusten Daten der Plattform „App Annie“, die die Downloadraten aller Apps verfolgen kann. TikTok konnte in den letzten Jahren massiv an Größe gewinnen und hat nochmal einen richtigen Boots durch die Pandemie bekommen. Genauso wie Instagram, hat sich auch TikTok zu einer sehr relevanten Social Media Plattform entwickelt.

Der Content ist heterogener geworden, sodass es nicht mehr nur tanzende Teenager auf der Plattform gibt, sondern auch zum Beispiel die Tagesschaue die relevantesten News an die Teenager bringt.

Um auf dem Weg des Erfolges zu bleiben, hat TikTok nun auch angekündigt mit neuen Partnern aus dem Westen zu arbeiten. Diese Partnerschaften sind sicherlich sehr strategisch gewählt, um noch mehr Fuß in der westlichen Welt zu fassen.

Pinterest will mit Creators Fund starten

Pinterest hat jetzt auch neben Snapchat und TikTok ein Creators Fund eingerichtet. Diese Initiative hatte vor allem am Anfang den Plan die Creator von YouTube abzuwerben. Die Funds schaffen nämlich ganz klare Anreize für neue Creator neue Inhalte auf der Plattform zu produzieren. Und auch wenn Pinterest sich nicht als Social Media Plattform, sondern als visuelle Suchmaschine sieht, wird Pinterest sich bewusst sein, dass die Plattform von den Inhalten der eigenen User abhängt.

Um mal eine Hausnummer zu nennen:

Die Summe, die aus dem Fund von Instagram zur Verfügung gestellt wird, liegt bei 1 Million USD am Tag!

Snapchat fokussiert sich auf AR und Social Shopping

Snapchat hatte nach einem starken Hype vor einigen Jahre eher eine Phase der Flaute, jedoch scheint sich das Blatt jetzt zu wenden. Snap ist durch den Creators Fund, mit 1 Million USD pro Tag und neuen Features auf dem aufsteigendem Ast.

Letztes Jahr konnte anhand der Collaboration mit Gucci und den „Try On“ AR-Features klar erkannt werden, dass sich Snap Inc. vor allem in den Bereich des E-Commerce stärker bewegen will.

Jetzt hat Snapchat ein Start-Up aus diesem Bereich gekauft, um sich weitere Expertise einzukaufen. Mit diesem Kauf will Snapchat zum Pionier im Bereich Social Shopping werden und möchte vor allem das große Potential der Augmented Reality nutzen.