Design

So erstellst du ein professionelles Grid

Hast du dir schonmal Gedanken um deine eigenen Feed auf Instagram gemacht. Aufbau, Struktur, Farben, Formen etc.? Oder postest du einfach nur Fotos so, wie es dir passt‍? Wenn eher das Letztere auf dich zutrifft, solltest du dir mal Folgendes vorstellen: 

Du bist in der Innenstadt und läufst an zwei Schaufenstern vorbei. Beim ersten wirkt alles chaotisch. Ober- und Unterteile passen genauso wenig zueinander wie die Puppen untereinander. Das Schaufenster ist wirkt unfassbar unruhig, ja es macht dich schon förmlich nervös. Du gehst weiter, weil du den Anblick gar nicht mehr ertragen kannst.

Dann kommst du zum zweiten Schaufenster. Alles hat ein einheitliches Schema: ähnliche Farben, ein einheitliches Thema. Alles ist aufeinander abgestimmt. Es ist recht eindeutig, welches Geschäft einladender ist oder? Dein Feed (zusammen mit deiner Bio) ist das Schaufenster für deinen Instagram-Kanal und stellt dein Unternehmen, dein Produkt oder Angebot vor! Daher zeige ich dir welche Möglichkeiten du hast, um deinen Feed zu gestalten oder zu verbessern. Damit erweiterst du deine Reichweite und deine Followerschaft expandiert.


Farblich abgestimmtes Grid:

Diese Variante ist einer der Klassiker unter den Feed Designs. Bei dieser Gestaltung postest du einfach Foto nach Foto. Klingt einfach, oder?

Auch hier können entscheidende Fehler gemacht werden. Die Fotos, die du verwendest müssen nicht unbedingt zusammen passen, jedoch solltest du darauf achten, dass die Harmonie zwischen den Bildern stimmt.

Achte also darauf, dass deine Fotos ähnliche Lichtverhältnisse, Elemente, Farben und eine ähnliche Stimmung beinhaltet.Damit dir dies leichter gelingt, kannst du immer gleiche Filter oder Lightroom Presets nutzen.

One Row Grid:

Diese Gestaltung sieht man eher weniger auf Instagram. Bei diesem Layout werden drei Beiträge in einer Reihe gepostet, die das gleiche Thema behandeln. Besonders gut bietet es sich beim Fotografieren an. Man kann ein Produkt oder ein Modell mit einer Bildreihe vorstellen.

Bei dieser Gestaltung gilt aber „aller guten Dinge sind drei“, denn das Design passt nur, wenn man drei Fotos der gleichen Reihe nebeneinander hat. Deshalb muss hier auch nochmal auf den genau gleichen Stil geachtet werden. Und es muss konsequent durchgezogen werden.

Denn sobald ein neuer Beitrag einzeln gepostet wird, zerstört man damit die Reihen. Entweder nimmst du das so hin, oder postest immer direkt drei Bilder auf einmal.

Puzzels:

Das Puzzle ist die absolute Königsdisziplin der Feed Designs. Nicht ohne Grund gibt es einen regelrechten Hype dieses Design zu verwenden. Durch die spezielle Art wird es zum absoluten Hingucker. Hierbei wird jeder einzelne Post mit den umliegenden verbunden und sorgt somit als Gesamtkunstwerk. So werden Design-Elemente über mehrere Fotos verwendet.

MIX:

Die richtige Mischung macht’s! Du solltest dabei aber darauf achten, dass deine Fotos nicht zu überladen wirken. Es bietet sich meistens an, Fotos und Grafik-Beträge miteinander zu mischen. Was du miteinander mischt, ist deiner Kreativität überlassen!

Fazit:

Jetzt kennst du einige der vielen Möglichkeiten ein Grid zu gestalten.
Jetzt wird es Zeit diese umzusetzen! 

Welchen Stil du am Ende verwendest, liegt ganz in deiner Hand.
Hierbei solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Wie leicht soll es umsetzbar sein?
  • Soll es lieber kreativ oder bodenständig aussehen?
  • Worauf liegt dein Fokus? Bildbearbeitung, Grafiken oder Lifestyle?